Nachdem wir seit Anfang 2000 schon sechs "70er-Jahre-Partys" ausgerichtet hatten und das Konzept auch von anderen aufgegriffen wurde, musste etwas ganz neues her. Nach längerem Überlegen wurde die Idee einer "Ganovenparty" geboren. Mit dem Jugendclub Dittmannsdorf holten wir uns einen begeisterten Mitveranstalter ins Boot - und schon konnte es losgehen: Die Kultur- und Sporthalle Dittmannsdorf verwandelte sich in eine "illegale" Spielhölle im Stil der 20er Jahre.

Das Jahr 2005 geht sicher als eines der arbeitsreichsten in die Geschichte des Vereines ein. Auf der Jahreshauptversammlung im Januar stand zunächst einmal die Neuwahl des Vorstandes an. Bis auf eine Änderung sprachen die Mitglieder dem bewährten Team ihr Vertrauen aus. Weiterhin legte man das umfangreiche Programm für die kommende Saison fest. Diese startete mit einem Anspiel zum Jugendgottesdienst am Gründonnerstag, der am 24.03. stattfand.

Das Leben ist wie ein Auto! Mit jener revolutionären Erkenntnis beginnt dieses Anspiel. Man bekommt das Fahrzeug relativ preiswert und sollte es am Ende mit möglichst geringen Schäden zurückgeben. Die Auswahl der Passagiere ist in diesem Zusammenhang nicht unerheblich. Verschiedenste Typen werden einsteigen und versuchen Einfluss auf den Fahrstil zu nehmen. Wenn man da nicht aufgepasst, kann die Reise schnell mit einem Totalschaden enden. Nur ein Mitfahrer, eher der stille Typ, erweist sich als hilfreich und reißt das Steuer rechtzeitig herum. Er ist auch der Einzige, dem es nichts ausmacht in einem etwas angekratzten Wagen weiter mitzufahren. Wohl dem, der diesem Fahrgast immer einen Platz freihält.

 

geschrieben von Torsten Wohmann

 

Bisherige Veranstaltungen:
6. Jugendgottesdienst 2005 - Kirche Witzschdorf

Nachdem wir seit Anfang 2000 schon sechs "70er-Jahre-Partys" ausgerichtet hatten und das Konzept auch von anderen aufgegriffen wurde, musste etwas ganz neues her. Nach längerem Überlegen wurde die Idee einer "Ganovenparty" geboren. Mit dem Jugendclub Dittmannsdorf holten wir uns einen begeisterten Mitveranstalter ins Boot - und schon konnte es losgehen: Die Kultur- und Sporthalle Dittmannsdorf verwandelte sich in eine "illegale" Spielhölle im Stil der 20er Jahre.

 

Ein Gemeinschaftsprojekt vom Jugendclub Dittmannsdorf, dem EMC Witzschdorf e.V. und der Laienspielgruppe Dittmannsdorf/Witzschdorf e.V.

Am Pfingstsonntag 2005 wurde Dittmannsdorf von einem besonderen Event "überrollt":
Gegen 13 Uhr startete auf der Kapstraße das erste Seifenkistenrennen! Nachdem zwischen 8 und 11.30 Uhr die 8 mehr oder weniger vertrauenserweckenden Seifenkisten erfolgreich die technische Abnahme durch den EMC Witzschdorf meisterten, wurde gegen 13 Uhr ein Probelauf für die 14 Fahrer gestartet.

Das Stück provoziert Fragen zum sinnvollen Umgang mit der uns geschenkten Lebenszeit. Die Hauptfigur ordnet ihr komplettes Leben nur einer Aufgabe unter. Dieser unbedingte Drang nach Selbstverwirklichung führt dazu, dass Freunde, Beziehungen und selbst der Glaube völlig vernachlässigt wurden. Am Ende steht das große Scheitern, bleibt nur ein Scherbenhaufen übrig.

 

geschrieben von Nils und Torsten Wohmann

 

Bisherige Veranstaltungen:
Zeltmisson in Gornau 2005

Ein vom grauen Arbeits- und Familienalltag zermürbter Familienvater findet zufällig die Kiste mit diversen Erinnerungen aus seiner Jugendzeit wieder. Plötzlich sieht er sich mit unerfüllten Lebensperspektiven konfrontiert und muss erkennen, dass Bequemlichkeit, Furcht und Unentschlossenheit ihm alle möglichen Alternativen verbaut haben.

 

geschrieben von Franziska Köbsch und Torsten Wohmann

 

Bisherige Veranstaltungen:
Zeltmisson in Gornau 2005

Leben und Tod streiten sich um einen sterbenden Menschen. Jeder versucht die eigenen Vorzüge herauszustellen und in dieser Auseinandersetzung als Sieger hervorzugehen. Beide erkennen nicht, dass sie gleichberechtigte Bestandteile eines größeren Planes sind und sich im gleichen Maße ergänzen wie abstoßen. "Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden." Dieses Bibelzitat bündelt gewissermaßen als Lösungsansatz die Aussage des Anspieles.

 

geschrieben von Nils und Torsten Wohmann

 

Bisherige Veranstaltungen:
Zeltmisson in Gornau 2005

Liebe, Intrigen und Abenteuer
von Alexandre Dumas in einer Bearbeitung von Axel Plogstedt

 

Ein wahrhaft legendärer Stoff. Wer kann sich der Faszination dieses Klassikers der französischen Romantik entziehen? Die Geschichte beginnt 1625 im kleinen Ort Fezcensac in der Gascogne. Dort beginnt die Reise des jungen, naiven Heißsporns D`Artagnan, dessen sehnlichster Wunsch darin besteht, Musketier des Königs zu werden.

>> Download Plakat
>> Download Programmheft

Existentielle Fragen konfrontieren die Zuschauer im neuesten Werk der Laienspielgruppe. Wie selbstverständlich ist beispielsweise unser vergleichsweise hoher Lebensstandard und empfinden wir überhaupt noch Dankbarkeit dafür? Wie oft regt man sich in unserem Kulturkreis über kleinste Abstriche am Wohlstand auf, während in anderen Regionen der Erde die Menschen nicht einmal genug zu essen haben! Was wäre, wenn wir in unserer Dekadenz und Überheblichkeit plötzlich auf das Niveau der so genannten "Dritten Welt" zurückgeschleudert würden? Wie steht es dann mit dem Überleben? Kann der Glaube Ausweg und Basis für einen sinnvollen Neuanfang sein?

>> Download Plakat