Als dieser nämlich selbigen und alles andere als taufrischen Frisch am nächsten Morgen dem unbemerkt über Nacht sanft entschlafenen Mr. Ashe serviert hat und danach denkt, der eingelegte Exmeeresbewohner sei Schuld am Ableben des Gastes, kommen die Ereignisse wie gewohnt ins Rollen und nehmen mächtig Fahrt auf. Von nun an sind nämlich Basil und Manuel damit beschäftigt, den leblosen Mr. Ashe so geschickt im Hotel zu verstecken, dass das ohnehin ramponierte Hotelimage nicht noch mehr Schaden nimmt. Dabei erleben die beiden eine chaotische Odyssee von Schränken über Betten bis hin zur Küche und zwei identischen Wäschekörben. Sie begegnen und verschrecken arglose Gäste, irritieren den gewohnt senilen Major und schockieren die bis dato hoteltreue Mrs. Tibbs. Als darüberhinaus noch ständig Dr. Price mit seinem Wunsch nach gebratenen Würstchen ihre Wege kreuzt, zwei Wäscheträger samt Körbe Verwirrung stiften und drei Geschäftsfreunde Mrs. Ashe zu einer Konferenz abholen wollen, steht finalem Chaos nichts mehr im Wege.

Nach "Basil, die Ratte" wurde mit der Inszenierung und Bühnenadaption einer weiteren Folge aus der britischen Kultserie "Fawlty Towers - Das verrückte Hotel" der erste "Dittmannsdorfer Theaterherbst" ins Leben gerufen. Aufbauend auf die gelungene Darbietung der ersten Folge wurde das Hotel mit dem typischen Interieur erneut aufwendig in Szene gesetzt, wieder umfaßte die Bühne über 30 qm, und neben der gleich gebliebenen Eingangshalle wurde ein komplett möbliertes Hotelzimmer gestaltet. Das Stück verlangte von einigen Darstellern vollsten Körpereinsatz, denn Mr. Ashes "Leiche" wurde mehrmals von Basil und Manuel treppauf - treppab geschleppt und in Schränken und Wäschekörben verstaut. Der dadurch entstandene, rasante Slapstick harmonierte wunderbar mit dem bissigen, britischen Humor. Vier ausverkaufte Veranstaltungen, positive Presseresonanzen sowie eine Aufnahme durch dass Regionalfernsehen machten dieses Projekt wieder zu einem Erfolg und wohl zu einem der beliebtesten Stücke bei unserem Publikum.


Bisherige Aufführungen:
29./30. September & 6./7. Oktober 2001 - in der Kultur- und Sporthalle Dittmannsdorf